Soundinstallation Klangplatz
Donnerstag, 24. Juni 2021 - 10.00 Uhr
23.06.2021

Marktplatz Wickrath
Beckrather Straße, 41189 Mönchengladbach

 
Wie klingt die Wickrather Klanglandschaft? Welche Sounds zeichnen die Lieblingsorte der Menschen in Wickrath aus?

Das gemeinsame Projekt von Joseph Baader, Nathalie Brum, Elisa Metz und Vincent Stange

beschäftigt sich mit dem Klang des Ortes. Während der Marktzeit sind die vier Studierenden des Masterstudiengangs „Klang und Realität“ an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf mit einem eigenen Marktstand anwesend und bespielen die Mehrkanal-Soundinstallation mit von den Wickratherinnen und Wickrathern eingesendeten Aufnahmen. Die Grundlage der Klanginstallation bilden abstrakte und dokumentarische Sounds sowohl der Studierenden als auch aufgezeichnete Klangaufnahmen der Wickratherinnen und Wickrather. Die akustische Ortsanalyse entsteht von und mit dem Ort Wickrath.

Kooperationspartner: „Die Neuen Auftraggeber“

weitere Informationen
Anna Schütten + Nathalie Brum 
live aus dem Kunstpalast Düsseldorf 
Donnerstag 15. April 2021 um 18:00 Uhr
12.04.2021

Es rauscht im Kunstpalast! Diesmal über Zoom!
Bei Sparda’s Palastrauschen wird der Kunstpalast zur Bühne für digitale Medienkunst, Performances und Musik. Studierende des Instituts für Musik und Medien der Robert Schumann Hochschule präsentieren hier ihre Arbeiten. Immer mit dabei ein DJ Set live gestreamt von Callshop Radio.
Die fünfte Ausgabe von Sparda’s Palastrauschen präsentieren wir Euch diesmal über Zoom. Der Link zur Veranstaltung folgt noch.
Ab 18 Uhr geht es los!

Die beiden Künstlerinnen unterhalten sich passend zur digitalen Erlebnissituation über Räume. Anna Schüttens Arbeit ist auch bei diesem Sparda’s Palasrauschen vertreten (Raum Ausstellung Heinz Mack)

Zu hören live am Donnerstag, 15.04.2021 um 18:00 Uhr unter:
Baugenehmigung erhalten!
08.03.2021

Bald geht es in die Ausführung der Baumaßnahme. Wir freuen uns.

Maschine und Stimme | 
Nathalie Brum live bei cashmereradio +X 
am Samstag 20. Februar um 18:30 Uhr
17.02.2021

Wie klingt Stimme im Raum? Wie klingt Raum in der Stimme? Vier eigenständige Werke der Komponistinnen Leonie Strecker und Nathalie Brum untersuchen die menschliche Stimme und ihre Wirkung als musikalisches (abstraktes) Ausdrucksmittel. Die Werke von Brum konzentrieren sich hierbei auf die fließende Grenze zwischen Maschinenklang und ihrer eigenen Stimme.
Die Kollaboration entstand auf Einladung der Sendung +X des Berliner Radiosenders cashmereradio und wird von Nicolas Brummer moderiert.
Uraufführung der Werke Adabasie und Flüsterbremse von Nathalie Brum.

Zu hören live am Samstag, 20.02.2021 um 18:30 Uhr unter:







         
        Frohe Weihnachten!

Interview bei electronic music home
29.11.2020

In der neuen Folge des Podcast Minneola spricht  Nathalie Brum mit electronic music home über die wechselseitige Beziehung von Klang und Raum.

Zu hören ist das Interview unter:
ONpodcast #25 - 28 | Oktober_Nathalie Brum
06.10.2020

Höhe, Länge, Breite, Zeit. Klang ist vierdimensional. Klang ohne Raum, Raum ohne Klang – für Klangkünstlerin und Architektin Nathalie Brum beides nicht denkbar. Wie spielt man ein Rauminstrument aus Glas? Wie benutzt man eine Kirche als Partitur? Junge KomponistInnen aus NRW geben Einblicke in ihre Arbeiten.


Zu hören ist der Podcast unter:
Konzert/Installation, St. Antonius Kirche, Düsseldorf
24.09.2020

SCHNITTMODELL [2020]
Komposition für Orgel von Vincent Stange
Konzept: gemeinsam mit Nathalie Brum

02. Oktober 2020 | 19.30 Uhr (Tickets)
03. Oktober 2020 | 10-15 und 17-19 Uhr (Eintritt frei) 

St. Antonius [Düsseldorf Oberkassel] 
Friesenstraße 81, 40545 Düsseldorf

Die Komposition „Schnittmodell“ nutzt architektonische Merkmale der St. Antonius Kirche in Oberkassel, um diese in ein begehbares Klangobjekt zu verwandeln. Die Gebäudemaße der dreischiffigen Basilika werden in 19 Schnitten sonifiziert (verklanglicht). Der Kirchenbau wurde an 19 Stellen geschnitten, sodass an 19 Positionen im Raum individuelle Kombinationen aus Länge, Höhe und Breite der Kirche entstehen. Die architektonischen Maße sind Schallwellenlängen gleichgesetzt und werden in die jeweils passende Frequenz übersetzt. Die Frequenzen wurden auf den Tonumfang der Orgeln skaliert. Die Kirche verfügt über drei Orgeln (Emporenorgel, Chororgel, Fernwerk), die mit SINUA -Einzeltonansteuerung über einen PC ferngesteuert werden können. Die 20-minütige Komposition wird ohne Interpret*in präsentiert. Das Publikum kann sich frei im Raum bewegen und wechselnde Klangperspektiven einnehmen. 

„Schnittmodell“ entstand im Rahmen des 15. IDO-Festivals 2020 und wurde von der Kunststiftung NRW gefördert. 

Die Uraufführung ist Teil der IDO-Festival Veranstaltung "Perspectivmacher - Orgelnews 1".
Das Programm umfasst eine Improvisation von Markus Hinz (*1974) und die Uraufführung "Du sollst ja nicht weinen" von Hauke Berheide. (*1980)
Alles Gut.Gerne wieder.
19.08.2020

Installation für leerstehendes Gästezimmer, kostenlose Second-Hand-Möbel aus ebay Kleinanzeigen und Wandinschriften.

Im Rahmen des multimedialen Kunstprojekts INsight im Jahr 2020 in Köln-Rodenkirchen des Ensembles INprogRES

Projektfertigstellung - Nutzer eingezogen! 
01.08.2020

Aus zwei mach eins - In der Kölner Innenstadt wünschte sich ein junges Paar wohnhaft in einem Hinterhof-Wohnhaus aus dem Jahre 1911 eine Zusammenlegung aus zwei separaten Wohnungen von ca. 40qm zu einer großzügigen Wohnung von fast 80qm. Mittels eines großzügigen Durchbruchs und der Abfangung der darüber liegenden Wand konnten die Wohnungen zusammengelegt werden.


Architekturführung über Nachkriegsmoderne in Düren
25.06.2020

Düren liegt im Schatten der Stadt Köln und trägt doch ähnliche Spuren der Nachkriegszeit. Nahezu 99% der Stadt wurden zerstört und in den 50er Jahren nach dem Krieg wieder aufgebaut. Viele Perlen der Nachkriegsmoderne verbergen sich in der kleinen Stadt an Rur und warten auf architekturbegeisterte Fans, um entdeckt zu werden. Seid dabei, wenn Nathalie ihre alte Heimat in der sie aufgewachsen und zur Schule gegangen ist von ihrer eleganten und anspruchsvollen Seite zeigt. Ist Düren hässlich? Ganz klares Nein!

Datum:
Samstag, 27. Juni 2020
Samstag, 22. August 2020

Beginn der Führung:
13:30 Uhr an der Annakirche Düren

Tickets: 6 Euro Erwachsene, 3 Euro Kinder

Erhältlich am I-Punkt in Düren oder online unter:
Rheinische Post berichtet über grapefruits! 
18.06.2020

"Düsseldorf 
Mit „grapefruits“ wollen die vier Frauen von der Robert-Schumann-Hochschule Kreative der Musik- und Klangszene würdigen. Bestellungen für das neue Magazin kommen auch aus dem Ausland."
weiterlesen!

Elisa Metz, Nathalie Brum, Elisa Kühnl und Theresa Nink bringen das Fanzine „grapefruits“ heraus. Foto: privat
Podcast zum Thema Streaming mit Nathalie Brum!
28.04.2020

Welchen Einfluss hat die Coronakrise auf die Kulturszene? In Zeiten des Versammlungsverbots erfreut sich das Streaming von Konzerten und Liveacts in menschenleeren Sälen großer Beliebtheit bei KünstlerInnen. Nathalie Brum hat sich mit unterschiedlichen Menschen aus der Szene unterhalten und gefragt: to stream or not to stream - und hat die Antworten und Interviews in Form eines ersten Podcasts für das IMM Studentenradio online gestellt!
Interviewpartner nicht unter Anderem Komponist und Dozent des IMM Marcus Schmickler, Geschäftsführer der ON Neue Musik Köln Daniel Mennicken und bildende Künstlerin Anna Schütten. 

Zu hören ist der Podcast unter:
grapefruits ist online! 
25.04.2020

grapefruits ist ein Fanzine über Komponistinnen und Klangkünstlerinnen und heute wurde offiziell die Homepage gestartet! Im Sommer 2019 habe ich gemeinsam mit Elisa Kühnl, Elisa Metz und Theresa Nink am Institut für Musik und Medien der Robert-Schuman Hochschule Düsseldorf das Fanzine gegründet. Wir berichten einmal im halben Jahr über Komponistinnen und Klangkünstlerinnen unter einem bestimmten Aspekt. Zwei Magazine sind bereits publiziert worden. Nummer 1 befasste sich mit dem Thema Imaginary Sound, einer Verbindung von Ton und Bild. Nummer 2 befasste sich mit dem Thema Performance. Im Sommer planen wir unsere dritte Ausgabe zum Thema Instrumente, u.a. über sound artist Nina Pixel alias Black Acid. Wer ein Magazin in gedruckter Form in eigenen Händen halten und lesen möchte, kann dies gerne über unsere Homepage bestellen.


Wer uns live erleben möchte: wir werden am 01. Mai um 20 Uhr auf der Seite der ZKM ein Live Interview im Rahmen der Feminale der Musik  Female Composer - https://zkm.de/de/livestream - geben und unser Fanzine vorstellen.
nach oben