Aus zwei mach eins - In der Kölner Innenstadt wünschte sich ein junges Paar wohnhaft in einem Hinterhof-Wohnhaus aus dem Jahre 1911 eine Zusammenlegung aus zwei separaten Wohnungen von ca. 40qm zu einer großzügigen Wohnung von fast 80qm. Mittels eines großzügigen Durchbruchs und der Abfangung der darüber liegenden Wand konnten die Wohnungen zusammengelegt werden.

Die vor einigen Jahrzehnten noch übliche kleinteilige Aufteilung von Räumen nach einzelnen Funktionen wie Kochen, Essen, Wohnen wurde nun aufgehoben. Die geringe Gebäudetiefe, hohe Decken und großzügige Holzfenster im Bestand kommen nun dank einer Verwandlung der zwei kleinen 2-Zimmer-Wohnungen in einen lichtdurchfluteten Raum zur Entfaltung. Dieser Hauptraum dient dem Paar als Küche und Essplatz und ist nun der gewünschte Mittelpunkt des Wohnens und des gemeinsamen Zusammenkommens. Beide Eingangstüren bleiben erhalten und erlauben zum Einen einen späteren Rückbau zu den vorherigen zwei einzelnen Wohnung und zum anderen zwei separate und somit störungsfreie Erschließung sowohl des intimen privaten als auch des für Gäste zugänglichen Wohnbereich.
Küche
Küche
Küche
Küche
Eingang, Küche, Esstisch
Eingang, Küche, Esstisch
Küche
Küche
Flur
Flur
Blick ins Wohnzimmer
Blick ins Wohnzimmer
Schlafzimmeraussicht
Schlafzimmeraussicht
Blick in den Essbereich
Blick in den Essbereich
Blick ins Wohnzimmer
Blick ins Wohnzimmer
Blick aus dem Wohnzimmer
Blick aus dem Wohnzimmer
Arbeitszimmer
Arbeitszimmer
Blick in den Flur
Blick in den Flur
Ort                    Köln

Bauherr             privat

Planung            2019

Fertigstellung    2020

Größe              80 m²​​​​​​​
nach oben